Mont Blanc - Ropin Andreas- der Ultraläufer stellt sich und seine Events vor.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mont Blanc

Mont Blanc, 15. Juli 2015



Nachdem der 4 Trails nicht geklappt hatte versuchte ich mich wieder top zu regenerieren bis zu meiner nächsten Challenge (der Ararat). Aber ich dachte mir cool wäre es wenn ich mich noch vor der Ararat Besteigung top vorbereiten könnte auf die Höhe. Da ich schon verdammt lange schon auf den Mont Blanc hinauf wollte dachte ich mir das wäre es die Top Vorbereitung für den Ararat. Von nun an schaute ich jeden Tag im Internet wie das Wetter wurde und siehe da es war ein perfektes Zeitfenster geöffnet worden für mich um den 15.07. Ich fragte einige Freunde ob sie mitfahren würden nach Les Houches zum Mont Blanc aber leider hatte keiner so wirklich Zeit. Okay dachte ich mir dann muss ich die Reise alleine antreten. Mir war zwar nicht unbedingt wohl dabei aber ich dachte mir diese Chance bekommst du nicht alle Tage. Ich packte all meine Sachen dafür ein und los ging die Reise am 14.Juli um ca. 08Uhr. Ungefähr 10-10Std30min dauerte die Reise nach Les Houches. Ich telefonierte noch mit einem Freund der mir noch einen guten Tipp gab wo ich starten sollte. Das schaute ich mir an so dass ich nicht in der Früh suchen musste und anschließend suchte ich einen super versteckten Parkplatz wo ich parken konnte bzw. ungestört in meinen Combi schlaffen konnte. Um 03Uhr30 ging dann der Wecker ab und los gings mit der fertig macherei für die Tour. Man o Man ich hatte noch nie zuvor so ein Großes Krübbeln in mir ob ich das richtige mache. In besseren Worten mir ging voll der Arsch. hihihihihi!!!!!!! Aber nichts da du fährst nicht so lange hier her um wieder um zudrehen ohne es zu probieren den Berg zu besteigen. Kurz nach 04Uhr fiel dann mein privater innerlicher Startschuss und ich lief los. Step by Step tastete ich mich vorwärts. Der Beginn der Bergtour entsprach komplett einer normalen Bergtour. Das erste Drittel war hinter mir und ich war oben auf der Endstation Le Nid d`Aigle. Ich ging schnellen Schrittes weiter und verkofferte mich ein weinig so dass ich irgendwo dann über einen großen Steinerhaufen drüber kletterte das ich dann auf der Tete Rousse rauskam. Und weiter gings ohne noch eine Pause zu brauchen in Richtung Gipfel. Der Berg beeindruckte mich so stark das ich ständig stehen blieb um Fotos zu machen. Nach einiger Zeit gelang ich dann auf einer Höhe an von 3800hm wo dann der Schnee begann. Ich dachte mir nur wow super ich habe einen persönlichen Rekord ich bin höher als der Großglockner der ja zuvor mein Rekord war. Ich ging weiter und gelang gleich mal  bei der Gouter Hütte vorbei. Mir war auch hier nicht nach Pause da ich sowieso immer wieder mal stehen blieb wegen der Fotos. Also ging es gleich weiter in Richtung Gipfel. Nach ungefähr 1,5std hatte ich es dann geschafft ich war am Gipfel des sogenannten Mont Blanc. Es war ein mega geniales Gefühl für mich. Ein riesen Traum ist in Erfüllung gegangen und diesen Traum schaffte ich dann noch in einer Zeit von 6std01min und das gleich beim ersten Mal mit ein Haufen von Fotos. Genial!!!!!! Ich blieb nur von kurzer Zeit da ich gleich wieder runter musste da ich mit der kurzen Hose oben stand. Hihihihi die Leute machten Augen wie sie mich sahen. Kurzer Hose und Speedcross. Ich joggte dann ganz gemütlich wieder runter so dass ich schon um 13Uhr45min im Auto saß und nach Hause fuhr. Wieder ungefähr 10Std30min. Man die Fahrerei war das härteste.
 
 
 
Besucherzaehler

Impressum | Datenschutz | Haftung |


Copyright 2016. All rights reserved Ropin Andreas
Design & Aufbau: RDH_Websolutions
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü